Nitrose Gase bei der Silierung von Mais aufgrund der anhaltenden Trockenheit

Aufgrund der Trockenheit befindet sich im jetzt geernteten Mais noch viel Stickstoff. 

Dadurch kann es zu Beginn der Silierung schnell zur der Bildung von nitrosen Gasen kommen, die als orange bis rostrot gefärbte Gase aus dem Silo entweichen. 

Werden derartige Gaswolken am Silo beobachtet muss man besondere Vorsicht walten lassen, schreibt die Agravis.

Denn nitrose Gase sind hochgiftig. Werden diese Gase auch nur in kleinster Menge eingeatmet, kann es zu Reizungen und Verätzungen von Augen, Nase und oberen Luftwege kommen. Bereits das Einatmen kleinster Mengen schädigt die oberen Atemwege. Aber auch die Speiseröhre und die Magenschleimhaut können betroffen sein. Im Extremfall droht Lebensgefahr. Deshalb unbedingt in solchen Fällen den Arzt konsultieren. 


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
  • Facebook Social Icon

Besuchen Sie uns bei Facebook.

index.jpg
index.png
2000px-Wappen_Deutscher_Feuerwehr_Verban

Feuerwehr Issigau

Dorfplatz 5

95188 Issigau

Kontakt

1. Kommandant Reuther Florian

+49 175 8250747

2. Kommandant John Sascha

+49 176 21192775

Vorstand Brendel Alfred

+49 1515 4960286

info@feuerwehr-issigau.de

© 2017 Feuerwehr Issigau

Design by Manuel Hacker